Springe zum Inhalt

Letzte Woche kam ein sehr kranker Hund in die Praxis, wir konnten ihn nur noch einschläfern. Wären seine Besitzer ein paar Monate früher gekommen, hätten wir den Hund heilen können. Kein Einzelfall, und immer wieder eine sehr frustrierende Situation.

Wie oft hören wir den Satz: "Aber er war ja noch nie krank, deshalb sind wir nicht zum Tierarzt."

Gesundheitsvorsorge ist - wie beim Menschen - Weiterlesen...

Katzen streifen ja gerne durch die Gegend. Auch wenn sie sich in ihrem Zuhause sehr wohl fühlen, haben sie nichts gegen ein Leckerchen vom Nachbarn oder eine Streicheleinheit von den Leuten ein paar Häuser weiter einzuwenden. Kingkong hier auf dem Bild handhabt das genauso

Weiterlesen...

Ein unappetitliches Thema...

Zecken gehören denke ich zu den meistgehassten Tieren der Erde - selbst bei uns Tierärzten, die wir meist ein besonders großes Herz für Tiere aller Arten haben, hört es bei Zecken wirklich auf...
Abgesehen davon, dass Zecken einfach eklig sind, können sie beim Hund hierzulande u.a. Anaplasmose, Babesiose, Ehrlichiose, Borreliose übertragen.
Also geht Weiterlesen...

Jedes Jahr in einer Woche im  September führt der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) die Aktion „Check meinen Chip“ durch.

Auch unsere  Praxis  macht natürlich mit.

Unser Ziel ist es, dass jeder Hund und jede Katze gekennzeichnet und registriert wird. Welche Möglichkeiten es gibt ein Tier zu kennzeichen und wie genau das funktioniert, können Sie Weiterlesen...

Heute war wieder mal eine Schulklasse da und hat unter anderem das Verbinden geübt 😉

Könnten Sie Ihr Tier im Fall des Falles richtig verbinden? Wüsstet Sie, was im Notfall zu tun ist?

Der Hund schneidet sich an einer Glasscherbe den Ballen auf, nach dem Stöckchenspiel steckt ein Ast quer im Maul, eine Biene hat in die Backe gestochen, die Katze wirkt urplötzlich wie betrunken oder das Kaninchen Weiterlesen...

Es kommt so oft vor: Ein Autofahrer hat eine Katze angefahren und bringt das verletzte Tier zu mir. Wir wollen schnell die Besitzer verständigen - aber: Das Tier ist weder gechipt noch tätowiert. Zu Hause sitzen die Besitzer und machen sich bestimmt Sorgen, wo ihre Katze bleibt. Hätten sie doch das Tier kennzeichnen lassen!

Täglich liest Weiterlesen...