2

kibble-855419__340

Im Jahr 2017 wurde in Deutschland Hunde- und Katzenfutter für über 3 Milliarden Euro verkauft. Ein riesiges Geschäft. Es tummeln sich unüberschaubar viele Tierfutterfirmen auf diesem lukrativen Markt.

Um an Käufer zu kommen, ziehen die Hersteller natürlich alle Register: Von schicken Etiketten, über Gesundheitsversprechen bis hin zu Verbrauchertäuschung oder gar Betrug ist alles dabei.

Kann Weiterlesen...

FB_IMG_1506373399967 - Kopie

Kaninchen und Meerschweinchen haben in der Natur viele Feinde.

Sie können es sich daher nicht leisten, Krankheitssymptome zu zeigen. Wären sie bei Krankheit auch nur  etwas matter oder ein bisschen langsamer, wären sie leichte Beute eines Raubtieres.

Daher zeigen Kaninchen und Meerschweinchen - wie viele andere Kleinsäuger auch - Ihre Krankheitssymptome erst dann, wenn eine Erkrankung sehr weit Weiterlesen...

Mastzelltumor

„Wir warten erst mal ab und beobachten“

Häufig hört man diesen Satz von Besitzern, aber auch Tierärzten wenn Hautknoten oder andere Zubildungen beim Tier entdeckt werden.

Aber ist es wirklich sinnvoll abzuwarten und zu beobachten, wenn man bei seinem Tier einen „Knubbel“ festgestellt hat?

Wenn man abwartet, gibt es genau drei Möglichkeiten: Die Zubildung verschwindet, bleibt gleich oder Weiterlesen...

Tommy

In loser Folge möchte ich hier  tiermedizinische Fälle aus unserer Praxis schildern.  Manche außergewöhnlich und deshalb spannend - andere häufig  und deshalb für viele relevant.

Dieser Prachtkater ist Tommy, ein Perser-Birmamix, 13 Jahre alt.

Tommy hat sehr engagierte Besitzer, die mit ihm regelmäßig zum "TÜV" bei uns vorbei schauen. Auch wenn sie das danach mindestens eine Dose Thunfisch Weiterlesen...

20180626_150157

Wir Tierärzte sind ja in aller Regel echte "Allrounder". Von Internistik über Chirurgie,  Dermatologie, Diätetik, Kardiologie, Endokrinologie, Gynäkologie, Onkologie, Orthopädie bis Zahnmedizin - und noch einiges mehr - müssen wir alles können.

Zusätzlich sind es ja auch noch mehrere Tierarten, mehrere Spezies, die unsere Patienten sind. Im Studium lernt man vor allem etwas über Hund und Weiterlesen...

geld


Fast täglich bekommen wir telefonisch diese Frage gestellt. Ich finde es völlig legitim Preise zu vergleichen, aber wenn es um eine Tierarztrechnung geht, ist die Frage "Was kostet bei Ihnen...?" die falsche Frage!
Wir Tierärzte sind ja an
Weiterlesen...

babykaninchen

Seit ca. 3 Jahren grassiert in Deutschland eine hochansteckende Variante der normalen Chinaseuche. Das sogenannte RHD2-Virus führt bei nahezu allen angesteckten Tieren zu perakuten, tödlichen Krankheitsverläufen. Die Kaninchen liegen ganz plötzlich tot im Käfig. Auch bei reinen Wohnungskaninchen ist eine Ansteckung z.B. über Futter von der Wiese oder Supermarktgemüse möglich, das mit Wildkaninchen Weiterlesen...

Check-meinen-Chip_Logo

In der Woche vom 10. bis 15. September 2018 führt der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) wieder die Aktion „Check meinen Chip“ durch.

Auch unsere  Praxis  macht natürlich wieder mit.

Unser Ziel ist es, dass jeder Hund und jede Katze gekennzeichnet und registriert wird. Welche Möglichkeiten es gibt ein Tier zu kennzeichen und wie genau das funktioniert, können Sie Weiterlesen...

20180806_135828_001

Will man mit Hund oder Katze in EU-Länder einreisen, müssen dazu bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. Das Tier braucht einen EU-Heimtierausweis.  

Zum Reisen reicht der normale gelbe Impfpass nicht aus.  Der blaue EU-Heimtierausweis ist ein amtliches Dokument und darf nur von dazu bevollmächtigten Tierärzten ausgestellt werden. Zwingend ist dazu die Kennzeichnung des Hundes mit einem Transponder, dem sogenannten Microchip. (Bis 2011 Weiterlesen...

20180625_122443

Leider ist da keine einfache Antwort möglich.

„Nie“ kann genauso richtig sein wie „alle zwei Wochen“.

Tatsache ist, dass ein Wurmbefall bei Tieren bekämpft werden muss. Warum?

  • Für die Gesundheit Ihres Tieres

Je nachdem, mit welcher Wurmart Ihr Tier befallen ist, wieviele Würmer es in sich trägt und je nach Alter und Gesundheitszustand Ihres Tieres können Würmer sehr milde aber auch lebensbedrohliche Weiterlesen...